13 Siebenbuchen

Naturerlebnis Wald

Nördlich von Meerhof, einem Ortsteil von Marsberg, am Rande des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge befindet sich im Naturschutzgebiet Siebenbuchen ein Walderlebnis-Pfad mit zahlreichen interaktiven Stationen. Der Rundweg führt Sie durch das Gebiet und lässt einen Besuch vor allem für Kinder zu einem Abenteuer werden: Brücken führen über Feuchtbiotope und Wasserflächen, Aussichtskanzeln eröffnen Einblicke zum Beispiel in die Wohnhöhle des Spechtes, der das Symbol des Walderlebnispfades ist. Insgesamt fünf Vertreter dieser Artengruppe kann man im Schutzgebiet antreffen: Im Übergang vom Dorf zum Wald den Grünspecht, außerdem Grauspecht, Mittelspecht, Buntspecht und Schwarzspecht. Spechte sind die Höhlenbauer unter den Vögeln: In die geschaffenen Hohlräume ziehen später Nachmieter wie Hohltaube und Fledermäuse ein. Ebenfalls abhängig von einem guten Höhlenangebot ist der nachtaktive Raufußkauz, eine kleine Eulenart. In alten Bäumen finden Kolkrabe, Mäusebussard und Rotmilan geeignete Stellen für ihre Horste. Eine kleine Aussichtsplattform ermöglicht Ihnen einen Blick auf ein solches großes Nest.

Weitere Lebensräume am Waldlehrpfad

Die von Frühjahr bis Herbst blühende Wildwiese und die Hochstauden am Wegrand werden von vielen Schmetterlingsarten zur Nahrungssuche aufgesucht. Hier tummeln sich Tagpfauenauge, Kleiner Fuchs, Zitronenfalter, Landkärtchen, der kleine Hauhechel-Bläuling und der prächtige orangefarbene Kaisermantel. Eine kleine Aussichtskanzel bietet einen guten Überblick über die Wiese. Die Fließgewässer im Gebiet sind Kinderstube des Feuersalamanders, einer der bekanntesten Vertreter der Lurche. Die Stillgewässer dienen als Laichgewässer für Grasfrosch, Erdkröte und mehrere Molcharten. Im März können Sie am großen Teich von der Brücke die Amphibien besonders gut beobachten. Achten Sie in den Gehölzen rund um den Teich auch auf die lebhaften Schwanzmeisen, die als kleine, schwarzweiße „Federbälle“ im Geäst mit ihrem auffällig langen Schwanz die Balance halten.



Ansprechpartner: Landesbetrieb Wald und Holz NRW, Regionalforstamt Hochstift, Waldinformationszentrum
Siebenbuchen - Naturerlebnisweg nördlich von Marsberg




Erlebnisbrücke im Gebiet „Siebenbuchen“ bei Marsberg-Meerhof

Schwierigkeit: Leicht | Strecke: 4.5km | Dauer: 1:15h | Aufstieg: 53m | Abstieg: 53m

Read More

Tipps für die Umgebung

In nur 2,5 Kilometer Entfernung können Sie in den Bleikuhlen bei Blankenrode (Klingelbachweg, 34414 Warburg) das Violette Galmei-Stiefmütterchen besichtigen, eine Pflanzenart, die weltweit nur in diesem Tal vorkommt. Sie ist damit die einzige endemische Pflanzenart Westfalens. Nähere Informationen zum Erlebnisgebiet Bleikuhlen erhalten Sie hier.

Von Meerhof aus erreichen Sie nach rund sieben Kilometern den Ort Marsberg-Essentho. Hier kann man nach vorheriger Vereinbarung die Essenthoer Mühle besichtigen, eine Ausgewöhnungsstation für Greifvögel und Eulen. Einen Flyer können Sie unter hier herunterladen.

Im etwa 15 Kilometer entfernten Warburg-Scherfede liegt das Waldinformationszentrum Hammerhof. Es grenzt unmittelbar an das Wisentgehege Hardehausen an.