Unser Naturpark-Infozentrum in Meinerzhagen

WanderGlück und MoorErlebnis 

Herzlich Willkommen!

Auf rund 70 qm erhalten Sie umfassende Informationen über die bedeutenden Natur- und Kulturerlebnisse der Region. Informieren Sie sich anhand des multimedialen Tisches über Wissenswertes im Naturpark Sauerland Rothaargebirge und erkunden doch anschließend die Region:

Meinerzhagen verfügt über ein umfassendes Wanderwegenetz - idealer Ausgangspunkt für viele Wanderungen: Fernwanderer gelangen über den Einstieg am Wanderparkplatz "Schallershaus" auf den Sauerland-Höhenflug oder zum Rundweg "Vom Wasser haben wir es gelernt!", der in Richtung Genkeltalsperre führt. Über den Wanderparkplatz "Stoltenberg" erreichen Sie die Ebbemoore, die bedeutsame Hang- und Quellmoore in Europa sind.

Da innerhalb der Räumlichkeiten auch die Tourist-Information der Stadt Meinerzhagen vertreten ist, erhalten Sie weitere umfangreiche Informationen zu den Freizeit- und Kulturangeboten der Stadt.

Unser Tipp: Kombinieren Sie den Besuch im Infozentrum mit den umliegenden Besonderheiten der Region - unseren Naturpark-Juwelen:

Biggesee

frei zugänglich / immer geöffnet

Wenn ich den See seh‘, brauch ich kein Meer mehr!

Wie blaue Edelsteine leuchten die Seen in der Sonne in der Landschaft des Ebbegebirges. Die Region des Natur-Erlebnisgebietes mit den Städten Attendorn, Olpe, Meinerzhagen, Wenden und Drolshagen erstreckt sich entlang des Biggesees und des Listersees und liegt im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge. Entdecken Sie die Möglichkeiten!

Listersee

frei zugänglich / immer geöffnet

Wenn ich den See seh‘, brauch ich kein Meer mehr!

Wie blaue Edelsteine leuchten die Seen in der Sonne in der Landschaft des Ebbegebirges. Die Region des Natur-Erlebnisgebietes mit den Städten Attendorn, Olpe, Meinerzhagen, Wenden und Drolshagen erstreckt sich entlang des Biggesees und des Listersees und liegt im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge. Entdecken Sie die Möglichkeiten!

Schlüsen-Lehrpfad Junkernhöh

frei zugänglich / immer geöffnet

"Schlüsen" - eine mundartliche Bezeichnung für Hohlwege - sind die Zeugen alter Handelswege. Sie waren unbefestigt und erhielten ihre Form durch stetige Nutzung. Drolshagen hat seit jeher eine bedeutsame Einbindung in ein überregionales Netz von Handelsstraßen, wie z.B. die Eisenstraße. Deswegen findet man im Drolshagener Land eine Vielzahl von Hohlwegen, die vor allem im Mittelalter genutzt wurden. Damals waren sie die Lebensadern der Region. Dank zahlreicher Informationstafeln ist der Lehrpfad gut im Alleingang zu erkunden. Führungen können ebenfalls gebucht werden.

Attendorner Tropfsteinhöhle

Die Gesamtlänge der Atta-Höhle misst 6.670 Meter von denen etwa 1.800 Meter für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Die Führung durch die leicht begehbare Höhle dauert etwa 40 Minuten. Dabei beträgt die Temperatur in der Atta-Höhle konstant 9°C. Täglich. 365 mal im Jahr. Sommer wie Winter.

Sauerländer Kleinbahn

Die Märkische Museums-Eisenbahn hält die Erinnerung an eine wichtige, aber längst vergangene Epoche der Verkehrsgeschichte wach. Zu sehen und erleben sind die typischen Besonderheiten einer Schmalspurbahn mit originalgetreuen Zügen verschiedener Unternehmen auf der 1000 mm Spur.

Die Nordhelle mit Ebbemooren und Robert-Kolb-Turm

Ein weiteres Naturpark-Juwel ist die Nordhelle mit Ebbemooren und Robert-Kolb-Turm.

Stilleking

frei zugänglich / immer geöffnet

Still ist es im Stilleking tatsächlich – nur Vögel zwitschern und der Wald rauscht. Da fällt es schwer zu glauben, dass hier noch in den 1990er Jahren Panzerfahrzeuge lärmten und heute zu den Naturschätzen Südwestfalen gehört.