Unser Naturpark-Infozentrum in Medebach

Medebach - Das sonnige Naturpark-Infozentrum

Herzlich Willkommen!

Finde bei einem Besuch heraus, warum Medebach eine der niederschlagsärmsten Regionen in NRW ist oder tauche anhand einer kostenfreien, multimedialen Ausstellung in die Vogelwelt des europäischen Vogelschutzgebietes Medebacher Bucht ein. Die Kombination aus Tourist-Information und Naturpark-Infozentrum garantiert Antworten auf sämtliche Fragen rund um die Themen Urlaub, Freizeit, Erholung, Wandern, Radfahren und Attraktionen in der Region.

Unser Tipp: Kombiniere den Besuch im Infozentrum mit den folgenden Juwelen in der Region:

Hennesee

Strand

Meschede

Mitten in der malerischen Landschaft des Sauerlandes liegt der Hennesee mit seinen vielen Freizeitmöglichkeiten.

Die Bruchhauser Steine

Aussichtsturm

Olsberg

Die Bruchhauser Steine liegen etwa 1 km nordöstlich der Ortschaft Olsberg- Bruchhausen auf dem 727 m hohen Istenberg. Ein örtliches Informationszentrum mit Führungsangeboten sowie mehrere Themenwege erschließen das unter Schutz gestellte Felsgebiet. Die Bruchhauser Steine wurden im Jahr 2006 von der Akademie der Geowissenschaften zu Hannover e.V. mit dem Prädikat „Nationaler Geotop“ ausgezeichnet.

Wennepfad mit Esmeckestausee

Naturpark

Eslohe

Am "Wenneplatz" in der Ortsmitte von Wenholthausen startet deine Tour auf dem Wennepfad.

... und hier kannst du den Flyer "Entdeckungstour entlang der Wenne" downloaden.

Medebacher Bucht

Aussichtspunkt

Schmallenberg

Zwischen Rothaargebirge und der Landesgrenze Nordrhein-Westfalen/ Hessen erstreckt sich die Medebacher Bucht. Ihr Name ist Programm! Sie hebt sich mit ihrem offenen Landschaftscharakter, dem zumeist nur flachhügeligen Relief, der Niederschlagsarmut und der deutlich wärmeren Lage vom angrenzenden Rothaargebirge des Sauerlandes deutlich ab. Die Medebacher Bucht gliedert sich naturräumlich wie folgt: Medebacher Bucht (113 km²), Schiefe Ebene von Medebach, Hallenberger Hügelland, und Münder Grund.

In der geografisch abgeschiedenen Lage blieb sie von früheren Uniformierungen durch Flurbereinigungsverfahren verschont. Landwirtschaftlich gesehen war es eine arme Gegend, die sauren Böden und vor allem die geringen Niederschläge ließen den Menschen über Jahrhunderte nur eine Existenz am Minimum zu. Frühere Armut – heutiger Reichtum! In der Kulturlandschaft der Medebacher Bucht sind viele nährstoffarme, kleinparzellierte Lebensräume erhalten geblieben: magere Wiesen und Weiden, Bergheiden und Ginsterkuppen, skelettreiche Äcker und Feldgärten, Hecken und blütenreiche Wegraine. Diese heute selten gewordene Vielfalt bietet Lebensräume für viele Tier- und Pflanzenarten.