Naturschutzgebiet Wetterbachtal

Das „Wetterbachtal“ bei Holzhausen zeichnet sich durch außergewöhnlichen Artenreichtum aus:

Beschreibung

Bis zu 250 Wiesenpflanzen und Blumen lassen sich im Sommer dort entdecken, der Gesang seltener Vogelarten wie Braunkehlchen oder Wiesenpieper ist zu hören und mit etwas Glück kann man den farbenprächtigen Eisvogel beobachten. Eine andere Besonderheit – neben zahlreichen weiteren Schmetterlingsarten - ist der seltene Dunkle Ameisenbläuling. Mitunter ziehen sogar der Schwarzstorch und der Rotmilan ihre Kreise über dem Tal. Den Artenreichtum verdankt das Gebiet in erster Linie der extensiven landwirtschaftlichen Bewirtschaftung, die seit Jahrhunderten die Talaue prägt. Auch gut erhaltene Streuobstwiesen mit knorrigen Apfelbäumen finden sich im Wetterbachtal, die zur Blütezeit im Mai das Tal weiß und rosa leuchten lassen.

Der Heimatverein Holzhausen hat einen ca. 2 km langen Rundweg als Wiesenlehrpfad durch das Gebiet angelegt. Ausgangspunkt ist die „Alte Schule“ in Holzhausen. Tafeln informieren über die Natur und die historische Nutzung der Wiesen. Von einem kleinen Aussichtsturm bietet sich ein schöner Blick in das Tal.

Adresse/Kontakt:

57299 Burbach-Holzhausen

Parken/ÖPNV:

Parken an der "Alten Schule" in Burbach-Holzhausen

Barrierefreiheit:

Es ist keine Barrierefreiheit gegeben. Sanitäranlagen sind nicht vorhanden.

Einkehrmöglichkeiten:

Fiester Hannes

Öffnungszeiten/Preise:

frei zugänglich

www.naturpark-sauerland-rothaargebirge.de/Touren/Wetterbach-Naturerlebnisweg-oestlich-von-Burbach-Holzhausen

freier Eintritt

Karte & Anreise

Naturschutzgebiet Wetterbachtal

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.