Naturparkplan

Entstehungsgeschichte und Inhalt

Mit einer Fläche von rund 3.800 km2 ist der Naturpark Sauerland Rothaargebirge der größte Naturpark in Nordrhein-Westfalen. Er entstand als Zusammenschluss und Erweiterung der bisherigen Naturparke Ebbegebirge, Homert und Rothaargebirge und wird seit 2015 vom Naturpark Sauerland Rothaargebirge e.V. verwaltet. Um einen gemeinsamen Handlungsrahmen für die nächsten zehn Jahre zu haben, wird im Naturparkplan eine gemeinsame strategische Zielvorstellung festgelegt und entsprechende Leitprojekte erarbeitet.

Seit Sommer 2017 wurde durch eine interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft – bestehend aus der ift Freizeit- und Tourismusberatung GmbH (Köln), dem Landschaftsarchitekturbüro Hoff (Essen) und Institut für Regionalentwicklung (IfR) (Marl) – ein Naturparkplan für den Naturpark Sauerland Rothaargebirge erarbeitet. Unter Beteiligung der regionalen Akteure entstand ein Orientierungsrahmen für die zukünftige Arbeit des Naturparks, der Ziele definiert sowie Strategien und Maßnahmen zu deren Umsetzung ableitet. Auftraggeber war der Naturpark Sauerland Rothaargebirge e.V..

Allgemein dient ein Naturparkplan als Instrument, um das Naturschutzgesetz in den Naturparken umzusetzen und Entwicklungschancen für die Region aufzuzeigen. Naturparkpläne basieren auf regionalem Konsens und bilden einen Handlungsleitfaden sowie eine gemeinsame Arbeitsgrundlage für die relevanten Akteure. Zudem haben Naturparkpläne eine kommunikative Aufgabe und bilden oft die Voraussetzung zur Akquise von Fördermitteln für die Region. Daher ist es wichtig, den Praxisbezug des Naturparkplans sicherzustellen und ihn handlungs- und umsetzungsorientiert zu gestalten. Hierzu werden Naturparkpläne unter Beteiligung der relevanten regionalen Akteure erarbeitet und berücksichtigen bestehende Planungen und Entwicklungskonzepte. Zudem verstehen sich Naturparkpläne als dynamische Instrumente, die flexibel an geänderte Umfeldbedingungen angepasst werden können.

Im Rahmen des Planungsprozesses wurden die folgenden Kernfragen beantwortet:

2

Die Grundlage des Naturparkplans für den Naturpark Sauerland Rothaargebirge bilden die vier gesetzlichen Aufgaben und Ziele von Naturparken. Diese sind: Naturschutz, Umweltbildung, Nachhaltiger Tourismus und Regionalentwicklung. In Hinblick auf diese Handlungsfelder wurden bis Mitte 2019 Ziele definiert und Projektideen erarbeitet.

Der Naturpark Sauerland Rothaargebirge versteht sich als „Mitmach Naturpark“. Daher erfolgte die Erarbeitung der Zielsetzungen und Projekte in enger Abstimmung mit regionalen Akteuren. Von Beginn an wurden der Vereinsvorstand, der Naturparkausschuss, seine Arbeitskreise sowie alle relevanten Partner und die gesamte Öffentlichkeit in das Projekt eingebunden und fortlaufend informiert. Es fanden Expertengespräche und eine Online-Befragung statt und es wurden vertiefende öffentliche Fachkonferenzen abgehalten. Schließlich wurden zwei öffentliche Plenen geplant, in denen die Öffentlichkeit über die Erstellung des Naturparkplans informiert und zur Beteiligung aufgerufen wurde. Die große Transparenz des Prozesses soll in Folge die Akzeptanz des Naturparkplans festigen, Kooperationen stärken und eine erfolgsversprechende Umsetzung der Maßnahmen des Naturparkplans ermöglichen.

Heimatliebe-Magazin als Blätteralbum

Lest mehr über unseren Naturparkplan in der neuen Heimatliebe