Sternwanderung zum NIZ

110 Kinder der Naturparkgrundschule Am Kreuzberg durften im Rahmen der Naturentdeckertage am 04.11.21 zusammen mit den Rangern und der Naturparkführerin Anita Jung zu einer erlebnisreichen Wanderung aufbrechen. 

Insgesamt 110 Schülerinnen und Schüler konnten am 04.11. ihren Naturaktionstag im Naturpark Sauerland Rothaargebirge erleben. Zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern, 2 Rangern des Landesbetriebs Wald und Holz und der zertifizierten Naturparkführerin Anita Jung wanderten die Kinder von drei Startpunkten aus in Form einer Sternwanderung zum Naturparkinfozentrum nach Lennestadt-Saalhausen.

Die Schüler:innen der 4. Klassen wanderten die längste Strecke ausgehend vom Wanderparkplatz Steinernes Kreuz zusammen mit dem Ranger Ralf Schmidt. Schwerpunkt dieser Wanderung war insbesondere das Thema Wald/Waldveränderung in Zusammenhang mit dem Klima und die Borkenkäferproblematik. Die Veränderung in unseren Wäldern wurde den Kindern auf dieser Wanderung hautnah bewusst, denn durch ungeplante Waldarbeiten mussten alle gemeinsam ein Steilstück passieren. Hier war Teamarbeit gefragt – aber mit gegenseitiger Hilfe wurde dieses Hindernis gemeistert und hat ganz nebenbei die sozialen Kompetenzen gestärkt.

Die zertifizierte Naturparkführerin Anita Jung nahm die Schüler:innen der 3. Klasse mit auf Entdeckungstour ausgehend von dem Örtchen Gleierbrück. Nahrung verstecken wie die Eichhörnchen, einen gefundenen Laubfrosch auf der Hand halten oder ein Picknick unter Ästen – hier wurde die Natur hautnah erlebt. Aber auch die spannenden Sagen von Riesen und Hollen begeisterten die Klassen.    

Die kürzeste Wanderung von Milchenbach aus unternahmen die kleinsten Wanderer. Die Kinder der 2. Klasse durften mit dem Ranger Lukas Göddecke auf Entdeckungsreise – oder besser Geschmacksreise gehen. Denn nicht nur das Testen von Baumrinde (als pflanzliches Mittel gegen Kopfschmerzen), sondern auch der richtige Verzehr von Brennnesselblättern stand hier auf dem Programm.

In Saalhausen am Naturinformationszentrum kamen alle Kinder trocken, zufrieden und um naturnahe Erfahrungen reicher an und nutzten ihre letzte Kraft für die Spiel- und Klettergeräte. Hier wurde den Kindern vom Naturpark noch eine kleine Überraschung überreicht, die unter anderem einen Buntstift mit integrierten Blumensamen beinhaltete. Die Samen können die Kinder im Frühjahr im eigenen Garten oder an ihrer Naturparkschule ausbringen und sich so an den gelungenen Naturaktionstag erinnern.