Salamanderpest - Bedrohung einheimischer Schwanzlurche

Eine neuartige Pilzerkrankung bedroht unseren heimischen Feuersalamander!

Feuersalamander
Feuersalamander - © Tawnyowl | Pixabay

Die Feuersalamanderpest -ausgelöst durch den Pilz „Batrachochytrium salamandrivorans“ -schreitet immer weiter voran:

Aktuell liegen jetzt zwei neue Nachweise der Salamanderpest im Arnsberger Wald im Bereich Oeventrop / Freienohl vor, so dass wir aus aktuellem Anlass auf die Hygienevorschriften des LANUV, insbesondere den Runderlass vom 11.02.2021, hinweisen.

Die Zeit drängt, da jetzt die Amphibienwanderungen beginnen und viele Helfer und Wanderer sich in den Amphibienhabitaten bewegen und auch Kontakt mit Feuersalamandern und Molchen haben werden.

Das Dezernat 51 der Bezirksregierung Arnsberg hat für die Desinfektion im Felde ein „Outdoor-Desinfektionsmittel-Set“ entwickelt und angeschafft, vielleicht ist eine ähnlich Lösung auch für Euch denkbar. Wichtig ist, dass der Brennspiritus auf 70% verdünnt wird (3 Teile Wasser auf 7 Teile Spiritus), unverdünnt hat der Brennspiritus keine desinfizierende Wirkung. Die Bedienungsanleitung des „Outdoor-Desinfektionsmittel-Set“ findet Ihr als PDF-Download.

Zum Schutz der Tiere könnt Ihr Folgendes tun:

  • Bitte berührt keine Amphibien. Dies gilt insbesondere für Feuersalamander und Molche.
  • Bitte betretet keine Land- und Wasserlebensräume von Amphibien – bleibt daher bitte auf den vorgegebenen Wegen.
  • Bitte führt insbesondere in Waldlandschaften Euren Hund an der Leine. Bäche, Uferbereiche, Teiche, Tümpel und wassergefüllte Wagenspuren im Wald sollten nicht betreten werden.

Was tun, wenn es zum Kontakt mit Amphibien oder deren Lebensräumen gekommen ist?

  • Befreit Euer Schuhwerk vor Ort gründlich von Erde, haltet dabei ausreichend Abstand zu Gewässern.
  • Anschließend solltet Ihr das Schuhwerk desinfizieren. Geeignet hierfür ist 70-prozentiger Alkohol (z.B. verdünnter Brennspiritus (Verhältnis ca. 3 Teile Wasser auf 7 Teile Spiritus) oder eine 1-prozentige Virkon-S-Lösung. Das Desinfektionsmittel bzw. die alkoholische Lösung füllt man in eine handelsübliche Sprühflasche und besprüht damit Schuhsohlen und –schäfte. Das Desinfektionsmittel muss mindestens 2 Minuten lang einwirken.

Für die, die es genau wissen wollen!

Die Bezirksregierung Arnsberg steht sehr gerne für weitere Informationen und Auskünfte zur Verfügung.