Erster Europäischer Naturparke-Gipfel in Brüssel

Europäische Naturparke treffen sich in Brüssel.

Der erste Europäische Naturparke-Gipfel fand am 21. Juni 2017 in Brüssel statt
Der erste Europäische Naturparke-Gipfel fand am 21. Juni 2017 in Brüssel statt - © Verband Deutscher Naturparke

Vertreter Regionaler Naturparke aus 20 Staaten, darunter auch der Geschäftsführer unseres Naturparks, Detlef Lins, haben sich am 21. Juni d. J. in Brüssel getroffen. An der Veranstaltung in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Europäischen Union haben rund 100 Personen aus verschiedenen europäischen Staaten teilgenommen.

Ziel der Veranstaltung war ein Appell an die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten, die Regionalen Naturparke noch stärker für die Umsetzung eines integrierten und zukunftsfähigen Ansatzes für ein nachhaltiges Europa zu nutzen.

Eine Stärkung der regionalen Naturparke lohnt sich aus Sicht der Teilnehmer, da sie zu einer noch besseren Umsetzung der Naturschutzrichtlinien der Europäischen Union wie der FFH-Richtlinie, Vogelschutzrichtlinie und Wasserrahmenrichtlinie vor Ort beitragen können. Zudem unterstützen sie die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten bei der Erreichung politischer Ziele, wie der Biodiversitätsstrategie und der Strategie zur Grünen Infrastruktur.

Naturparke sind Modellregionen für eine innovative und nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume. Durch ihre Arbeit und ihre große Erfahrung sind sie wichtige Partner im Bereich der nachhaltigen Landwirtschaft und sollten deshalb in zukünftige Programme zur ländlichen Entwicklung stärker einbezogen werden. Auch im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung sind sie richtungsweisend und wichtige Partner für Schulen und andere Bildungsinstitutionen.

Diese Punkte wurden im Rahmen einer Podiumsdiskussion diskutiert, an der Margrete Auken, Mitglied des Europäischen Parlaments, Nicola Notaro, Leiter der Naturschutzabteilung in der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission, Martin Scheele, Leiter der Abteilung Konzeption und Kohärenz ländlicher Entwicklung in der Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission sowie Ignace Schops, Präsident von EUROPARC Federation, der Dachorganisation der Schutzgebiete in Europa, teilgenommen haben.

Die teilnehmenden Vertreter der Naturparke waren sich einig, dass die Veranstaltung wichtig für die europäischen Naturparke war und erhoffen sich nun entsprechende Effekte auf der Brüsseler Ebene.