Naturpark-Steckbrief

Kurz und Bündig: Die wichtigsten Fakten über den neuen Naturpark.

Sonnenaufgang auf der Kalied bei Düdinghausen.
Sonnenaufgang auf der Kalied bei Düdinghausen.  - © Sauerland-Höhenflug/Kerstin Berens

Fusion und Gründung:

Am 29. April 2015 wurde in Schmallenberg der Verein Naturpark Sauerland-Rothaargebirge e. V. gegründet. Der Naturpark umfasst die ehemaligen Naturparke Ebbegebirge (777 km²), Homert (550 km²) und Rothaargebirge (1355 km²), die mit weiteren Flächen zusammengeschlossen wurden. Zum Vereinsvorsitzenden wurde Bernd Fuhrmann, Bürgermeister der Stadt Bad Berleburg gewählt. Stellvertretende Vorsitzende ist Barbara Dienstel-Kümper, Kreisdirektorin Märkischer Kreis. Umweltminister Johannes Remmel übergab am 30. November 2015 in Siegen die Anerkennungsurkunde und damit das letzte fehlende Dokument, um den Naturpark offiziell anzuerkennen. Detlef Lins, Geschäftsführer des Naturparks, hat am 01.11.2015 seinen Dienst in Schmallenberg-Bad Fredeburg aufgenommen.

Mitglieder:

4 Kreise, 41 Orte, 17 Institutionen und Verbände, 28 Einzelpersonen

Größe und Lage: 

Der Naturpark Sauerland-Rothaargebirge liegt in Südwestfalen und umfasst große Teile des Hochsauerlandkreises, des Märkischen Kreises, des Kreises Olpe und des Kreises Siegen-Wittgenstein. Mit 3.827 km² Fläche ist er der zweitgrößte Naturpark Deutschlands. Die höchste Erhebung ist der Langenberg mit 843,2 m ü. NN. 

Landschaft und Attraktionen:

Die wald- und gewässerreiche Mittelgebirgslandschaft des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge zählt zu den beliebtesten Wanderregionen Deutschlands. Mit dem Rothaarsteig und dem Sauerland-Höhenflug durchziehen gleich zwei bundesweit bekannte Qualitätswanderwege den Naturpark.
Neben dicht bewaldeten Höhenzügen und grünlandgeprägten Tälern bereichern auch zahlreiche Talsperren, darunter die große Biggetalsperre und die Sorpetalsperre, das Landschaftsbild. Insofern bietet der Naturpark Sauerland-Rothaargebirge ideale Voraussetzungen für einen abwechslungs- und erlebnisreichen Ausflug oder Urlaub. Wandern, Radfahren, Wasser- und Wintersport sind nur einige der zahlreichen möglichen Freizeitaktivitäten.
Zu den Attraktionen im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge zählen neben den Talsperren verschiedene Aussichtstürme, mehrere Burgen und Wallburganlagen, Kirchen und Museen sowie einige der bekanntesten Tropfsteinhöhlen Deutschlands, darunter die Attahöhle. 

Der Naturpark umfasst nicht nur den Langenberg als höchste Erhebung, sondern auch den bekanntesten Berg - den Kahlen Asten. Daneben sind die Bruchhauser Steine, das Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht und die Ebbemoore bekannte Naturattraktionen. 

Der Naturpark weist gleichzeitig auch noch eine Vielzahl von Industriedenkmälern auf, wie die Luisenhütte und die Wendener Hütte.

Nutzungsverteilung:

  • Waldfläche: 58,69 % (<2% natürliche Waldentwicklung)
  • Grünland: 13,5 % 
  • Siedlung/Verkehr: 13,4 %
  • Acker: 13,2 % 
  • Gewässer: 1,04 % 

Schutzgebiete:

  • 76% LSG
  • 10% NSG
  • 7% FFH
  • 5% VSG
  • Je 0,1 % Naturwaldzellen und Wildnisgebiete

Touristische Destinationen:

Sauerland und Siegerland-Wittgenstein

 

Mitglied werden!

Sie interessieren sich für unsere Arbeit? Sie identifizieren sich mit unseren satzungsgemäßen Zielen? Dann werden Sie doch Mitglied im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge!